Daytona - Speed ohne Ende

Der Daytona Speedway im Detail. Hier gibt es alles, sogar eine Hunde-Rennbahn

Wer kennt sie nicht, die "Speed weeks" und das legendäre 24-Stunden-Rennen von Daytona. Aber weil wahrscheinlich die wenigsten Leser schon einmal da waren, wollen wir doch an dieser Stelle ein paar interessante Informationen zu dieser berühmten Rennstrecke geben.

Der Daytona International Speedway liegt ebenso wie die Pisten von Homestead und Sebring im amerikanischen Bundesstaat Florida und ist sicherlich eine der bekanntesten US-Rennstrecken (natürlich nach Indianapolis!) überhaupt. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, daß Daytona sich in besonderem Maße nicht nur dem Automobil- sondern auch dem Motorrad-Rennsport geöffnet hat. Zu den traditionellen "Bike weeks" kommen alljährlich viele hunderttausend Fans, die sich nicht nur für das Geschehen auf dem 2,5 Meilen-Oval oder der 3,56 Meilen langen Rundstrecke interessieren, sondern mit Vorliebe auch den weit und breit einzigen, für Motorfahrzeuge zugelassenen Strand an der Ostküste des "Sunshine state" bevölkern. Daytona und das vorgelagerte Daytona Beach sind beinahe zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis!

Ebenso spektakulär wie die amerikanischen Tourenwagen sind die NASCAR Craftsmen Truck Races (Foto: Daytona Pitstops)

Wer zu einer Rennveranstaltung nach Daytona fliegen will, kann versuchen, gleich einen Flug zu dem dortigen Airport buchen. Von Deutschland aus wird es allerdings einfacher sein, zu dem nahegelegenen Orlando Int. Airport, nach Ft. Lauderdale oder nach Miami zu fliegen und sich dort einen Mietwagen zu nehmen. Die beiden Autobahnen I-95 ("Interstate ninety-five") und I-4 führen nahe an der Rennstrecke vorbei und über die Ausfahrt "International Speedway Boulevard" kann man die Anlage unmöglich verfehlen. Wie gerade in Florida nicht anders zu erwarten, gibt es in unmittelbarer Nähe zum Speedway unzählige Tankstellen, Fast-Food-Restaurants, Einkaufszentren ("Malls") und Motels. Einige Anschriften folgen weiter unten.

Bevor die Rennstrecke gebaut war, führte der Rundkurs zuerst über den Strand und zurück über die Küstenstraße A1A (Foto: Florida Live)

Eine besonders für uns Europäer nicht alltägliche Attraktion sind die ausgesprochen hohen Steilkurven des Daytona International Speedway. Wer bei dem maximalen Winkel von sage und schreibe 31 Grad nicht schnell genug ist, fliegt gnadenlos herunter. Deshalb ist der Kurs auch für Touristenfahrten nicht zugelassen, lediglich die Besichtigung bei einer 30-minütigen Trambahnfahrt (und dann natürlich nicht über die Steilkurve) ist möglich. Dafür gibt es aber eine noch weitaus interessantere Attraktion: Die Mitfahrt als Beifahrer in einem echten NASCAR-Boliden. Möglich macht dies die amerikanische Rennsport-Legende Richard Petty, der als mehrfacher Stock Car-Champion nun auch andere das unbeschreibliche Gefühl der Geschwindigkeit auf dem Tri-Oval erleben läßt.

Die "Richard Petty Riding Experience": Ein unvergessenes Erlebnis für jeden Motorsportfan (Foto: Petty)

Wie viele andere internationale Rennstrecken, so hat auch Daytona eine eigene Homepage im World Wide Web. Schaut doch Ďmal Ďrein:

http://www.daytonausa.com

Hier noch einige Adressen:

Daytona International Speedway Daytona Beach Visitors Bureau
1801 W. Int. Speedway Blvd. (US 92) 126 East Orange Ave.
Daytona Beach, Florida 32114 Daytona Beach, Florida 32114
Info-Tel. 001-904-254-2700 Tel. 001-904-255-0415
Tickets: 001-904-253-7223 Fax: 001-904-255-5478


Richard Petty Riding Experience Ramada Speedway Motel
1801 W. Intíl Speedway Blvd. (US 92) 1798 Intíl Speedway Blvd.
Daytona, Florida 32114 Daytona Beach, Florida 32118
Tel. 001-704-455-9443 Tel. 001-904-255-2422


Travelodge Motel Quality Inn Oceanfront Resort
2250 Intíl Speedway Blvd. 251 S. Atlantic Ave.
Daytona, Florida 32114 Ormond Beach, Florida 32176
Tel. 001-904-255-3661 Tel. 001-904-672-8510
© 2003 Pitwall Media Office